Muschler –

Freisings Traditionsbäckerei und Konditorei

Feinste, meisterliche Backkunst in guter handwerklicher Tradition

wir stellen uns vor

 

 

Über 50 Jahre Backkunst, viele zufriedene Kunden und die Auszeichnung vom Gourmet-Journal zu den 500 besten Bäckern Deutschlands zu zählen, sehen wir als Verpflichtung.

Für viele Freisinger ist unser traditionsreiches Familienunternehmen zu einem festen Begriff geworden. Seien es knackfrische Semmeln, knusprige Baguettes, würzige Brote oder feine Torten – man schmeckt die meisterliche Backkunst und die Qualität der Zutaten. Die Vielfalt des Angebots finden unsere Kunden in den Geschäftsräumen in der Oberen und Unteren Hauptstrasse, in Marzling und im Haupthaus mit den Backräumen in der Landshuter Strasse.
red zurück

Historisches

 

 

Begonnen hat alles vor über 50 Jahren. Unser Vater, Josef Muschler senior eröffnete mit seiner Frau Franziska das erste Geschäft im alten Weber-Haus ( heutige Kochlöffel) in der Freisinger Altstadt. Schon bald machte sich unsere junge Bäckerei nach eigener Rezeptur erstellten, frischen Semmeln und würzigen Landbrote einen hervorragenden Namen. Der Betrieb wuchs und in kurzer Zeit konnten neue Lehrlinge und Fachverkäuferinnen eingestellt werden. Von Anfang an war es Josef Muschler senior ein großes Anliegen, den Auszubildenden eine fundierte Lehre als Bäcker und Konditor zu bieten. Seine Philosophie „Handwerk verpflichtet“ hat auch sein Sohn Josef Muschler im Blut. Dieser schloß 1977 und 1978 die beiden Meisterprüfungen für Bäckerei und Konditorei ab und arbeitet im elterlichen Betrieb.

red zurück

unsere Filialen

 
   

Ein großer Wendepunkt in unserem Familienunternehmen war sicher 1975 der Umzug in das heutige Haupthaus mit Backstuben in der Landshuter Strasse 62. Fast zur selben Zeit eröffnete wir auch die erste Filiale in der Oberen Hauptstrasse. 1980 übernahm Josef Muschler junior mit seiner Frau Roswitha das Unternehmen. Gemeinsam vergrößerten sie das Unternehmen. Sie eröffneten die neue Filiale in der Passage des Bayerischen Hofs in der Unteren Altstadt. Das Haupthaus in Neustift bauten sie zu einer modernen Bäckerei mit einer Backstube von über 400 qm aus. Das Nachbarhaus, ehemals Kress-Haus, wurde mit eingegliedert und komplett neu gebaut. Es präsentiert sich heute als markantes, liebevoll gestaltetes Eckhaus schräg gegenüber dem Landratsamt, am Schnittpunkt von Landshuter- und Dr. von Daller-Strasse.

 

Die derzeit jüngste Filiale der Bäckerei Muschler findet man in der Ortsmitte von Marzling. Das ehemalige Lebensmittelgeschäft wurde bereits seit den 50er Jahren von Muschler beliefert. Dank des Unternehmergeistes des Familienbetriebs brauchen die Marzlinger nicht auf frische Frühstückssemmeln zu verzichten.

red zurück

unser Team


Aus dem anfänglichen Kleinbetrieb in der Hauptstrasse hat sich heute ein reger, mittelständischer Bäckereibetrieb entwickelt. Mittlerweile zählen über 60 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Fachverkäuferinnen, Aushilfskräften, Auszubildenden, Bürokräften und natürlich Bäckern und Konditoren zu unserem Personalstamm. Viele davon sind bereits seit Jahren treue und fachkundige Mitarbeiter und tragen maßgeblich mit zum Erfolg bei. Schulungen und eine fachgerichtete Ausbildung sind dem uns immer ein großes Anliegen, denn das Kapital unseres Unternehmens sind die Qualität der Produkte, die Vielfalt der Backwaren und die Zufriedenheit unserer Kunden.
  red zurück

Qualität und Know How

 
 



 

Wir, die Bäckerei Muschler, haben uns einem hauseigenen Reinheitsgebot verpflichtet. Gebacken wird nach alter handwerklicher Tradition und eigenen Rezepten. Dabei finden nur beste, natürliche Zutaten Verwendung. Natursauer wird eigens für die Brotspezialitäten gezüchtet und das täglich selbstgemahlene Biomehl wird besonders bei den mit Prüfsiegel ausgezeichneten Bio-Vollwertbäckereien eingesetzt. Verfeinert werden die Teige mit erlesenem Quellsalz aus den berühmten Salinen von Portugal und belebtem Wasser mit Quellwassercharakter. Daraus entstehen feinste Backwaren mit eigenem, typischem Geschmack. Schon beim Reinbeißen schmeckt man die Herkunft der Brote und Semmeln und weiß sofort, das ist vom Muschler. Das gilt auch für die süß-sündigen Schleckereien der Konditorei. Von Quarkinis, Krapfen oder saftigem Plundergebäck bis hin zur Herrentorte, Sahneroulade oder Obstkuchen mit frischen Früchten – der Kenner genießt und kauft wieder bei seinem Leibbäcker Muschler.

red zurück

unsere Zukunft

 
 

Dies soll auch noch lange so bleiben. Darauf bereiten wir uns in der dritten Generation mit Sohn Andreas vor. Als bereits ausgebildeter Konditor wird er in München im kommenden Jahr noch die Bäckerlehre beenden und steht bereit in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten.

red zurück